11. Fresenius-Fachtagung "Immissionsschutzrecht im Fokus – Aktuelle Fragen zum BImSchG"

14.05. - 15.05.2018, Atrium Hotel Mainz

11. Fresenius-Fachtagung "Immissionsschutzrecht im Fokus – Aktuelle Fragen zum BImSchG"

Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Bundesweit staatlich anerkannte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte gemäß 5. BImSchV!

Die Themen

  • Neues aus dem Immissionsschutzrecht – was kommt? Was ändert sich? Und wie sollten Sie darauf vorbereitet sein?
  • Das neue Störfallrecht – wesentliche Neuerungen und Herausforderungen für Störfallbetriebe
  • Aktuelles zur IED – zu erwartende Änderungen und neue Anforderungen
  • Die TA Lärm und wie Sie mit den schärferen Auslegungen umgehen sollten
  • Hinweise zu aktuellen Entwicklungen bei der 13. und 17. BImSchV – Umgang mit der neuen 42. BImSchV
  • Krisenprävention – wie gehe ich mit der Presse und Social Media um? Fallstricke im Praxisalltag
  • Genehmigungsmanagement und Genehmigungsüberprüfung – Tipps von Praktikern für Praktiker
  • Überprüfung und Aktualisierung der Genehmigungsauflagen sowie wasserrechtliche Fragen im Genehmigungsverfahren

Wen treffen Sie auf dieser Tagung?

  • Abteilungsleiter und leitende Mitarbeiter aus Umwelt-, Qualitäts-, Sicherheits- und Arbeitsschutzabteilungen 
  • Betriebliche Umweltbeauftragte, v.a. Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte 
  • Leiter Genehmigungen 
  • Leiter der Rechtsabteilung

Fortbildungsnachweis

Die Tagung ist bundesweit staatlich anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte! Diese ist alle zwei Jahre gesetzlich gefordert. Sie erhalten am Ende der Tagung ein anerkanntes Zertifikat Ihrer Fortbildung zum Erhalt Ihrer Fachkunde im Sinne des § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV.

 

Bildnachweis: © Imaginis - Fotolia.com

Programm

Montag, 14. Mai 2018

ab 12.30 Begrüßungsimbiss und Ausgabe der Teilnehmerunterlagen

13.15 Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

13.20 Neue Entwicklungen im Immissionsschutzrecht

  • Wesentliche Neuerungen durch die IED-Richtlinie
  • Anlagenüberwachung und Umweltinspektionen
  • Veröffentlichung von Informationen aus dem Genehmigungsverfahren
  • Besondere Probleme bei Chemie- und Industrieparks
  • Ausblick 2018/2019

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

14.10 Die TA Lärm im Fokus – Praxisbeispiele zu einer schärfer werdenden Auslegung

  • Simulation zu den Genehmigungsvoraussetzungen und -hindernissen
  • Auswirkungen für Neu- und Altanlagen
  • Stichwort Standortsicherung
  • Fallstricke und Lösungsbeispiele für die Praxis

Dr. Wolfgang Volkhausen, ThyssenKrupp Steel Europe

15.00 Fragen und Antworten
15.30 Pause mit Kaffee und Tee

16.00 Emissionsbegrenzungen nach der Industrieemissionen-Richtlinie

  • Auswirkungen des Sevilla-Prozesses auf den Anlagenbetrieb
  • Aktuelles zur 13. BImSchV – Hinweise und Zweifelsfragen
  • Aktuelles zur 17. BImSchV – Hinweise und Zweifelsfragen
  • Neue Anforderungen im Kontext der Industrieemissionen-Richtlinie
  • Feuerungsanlagen in die Luft (MCPD)

Sabrina Rippl, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

16.45 Kommunikation im Unternehmen – Krisenprävention und Umgang mit den Medien

  • Gründe für ein Krisenmanagement
  • Krisen- und Notfallmanagement konkret
  • Kommunikation im Krisenfall I – Umgang mit Social Media
  • Kommunikation im Krisenfall II – Umgang mit Presse
  • Was darf? Was kann? Was muss?

Peter Christian Zimmermann, iskom – Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung

17.45 Fragen und Antworten

ca. 19.00 Gemeinsame Abendveranstaltung
Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages lädt Sie die Umweltakademie Fresenius zu einem gemütlichen Abendessen auf ein Weingut im Rheingau ein. Seien Sie dabei und nutzen Sie den Abend zum Knüpfen neuer Kontakte in entspannter Atmosphäre! Wir freuen uns auf Sie!

Dienstag, 15. Mai 2018

9.00 Das BImSchG-Genehmigungsverfahren – was ist zu tun? Worauf ist zu achten?

  • Genehmigungsvoraussetzungen
  • Genehmigungsverfahren – mit und ohne Öffentlichkeitsbeteiligung, Neu- und Änderungsgenehmigung
  • Verfahrensbeschleunigung
  • Kommunikation mit Behörden
  • Tipps für den Praxisalltag

Karin Uhlenbrock, Bezirksregierung Arnsberg

9.50 Legionellenschutz in Industrie und Gewerbe: Die neue 42. BImSchV

  • Neue Anforderungen an Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider
  • Wen betreffen die neuen Pflichten?
  • Was ist konkret betrieblich umzusetzen?
  • Welche Konsequenzen drohen beim Überschreiten von Prüf- und Maßnahmenwerten?

Dr. Stefan Altenschmidt, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

10.40 Fragen und Antworten
10.50 Pause mit Kaffee und Tee

11.15 Das neue Störfallrecht (BImSchG und 12. BImSchV) – was sind die Herausforderungen?

  • Der neue Anhang I – Überblick
  • Information der Öffentlichkeit
  • Angemessener Sicherheitsabstand und erhebliche Gefahrenerhöhung
  • Sachstand TA Abstand

Claudia Schoppen, Aulinger Rechtsanwälte

12.00 Neues von der TA Abstand???

  • Der lange Weg zum angemessenen Sicherheitsabstand
  • Vorgaben des Europäischen Rechts
  • Umsetzung in Deutschland - Leitfaden KAS 18
  • Anforderungen an belastende Abstandsfestlegungen
  • Vorgaben des Europäischen Rechts - Auf dem Weg zur TA Abstand?
  • Angemessener Abstand nach EuGH / BVerwG - Unterschiede zum Abstand nach Leitfaden KAS 18
  • Konflikte und Möglichkeiten der Konfliktminderung - Was kann man tun (und was nicht)?

Jürgen Farsbotter, TÜV Nord Systems

12.45 Fragen und Antworten
13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.00 Verfahrensmanagement unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes im Sinne von § 50 BImSchG

  • Aktuelles zum immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren
  • Was kommt auf das Projektmanagement im Genehmigungsverfahren zu?
  • Dialog auf allen Ebenen

Dr. Stefan Bräker, Müller-BBM Cert

14.45 Industrieanlagen und Wasserrecht im Genehmigungsmanagement

  • Wasserrechtsfragen im Genehmigungsverfahren
  • WRRL-Anforderungen, Bewirtschaftungsziele,„Verbesserungsgebot/Verschlechterungsverbot“
  • Aktuelle Genehmigungsfragen und Rechtsprechung

Dr. Berthold Viertel, RWE Generation

15.30 Ausgangsbericht über den Bodenzustand nach BImSchG und seine Bezüge zum Bodenschutzrecht

  • Der Bericht über den Ausgangszustand des Bodens
  • Tätigkeiten, relevante gefährliche Stoffe
  • Rückführungspflicht nach §5 Abs. 4 BImSchG

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

16.15 Fragen und Antworten

ca. 16.30 Ausgabe der Teilnahmezertifikate zum Ende der Fachtagung

Referenten


Name

Unternehmen

Altenschmidt

Dr. Stefan Altenschmidt

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

war zunächst bei der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer im öffentlichen Wirtschaftsrecht tätig. Seit 2011 ist er als Partner im Düsseldorfer Büro der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft für den Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts zuständig.

mehrweniger
Bräker

Dr. Stefan Bräker

Müller-BBM Cert

ist Geschäftsführer der Müller-BBM Cert in Kerpen und im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes seit 1991 tätig. Er ist zugelassener Umweltgutachter seit 2007 und ö.b.v. Sachverständiger für Verifizierungen im Treibhausgasemissionshandel seit 2004.

mehrweniger
Farsbotter

Jürgen Farsbotter

TÜV Nord Systems

arbeitet seit mehr als 20 Jahren beim TÜV NORD, heute TÜV Nord Systems im Bereich der Anlagensicherheit. Er ist einer der ersten bekanntgegebenen Sachverständigen nach § 29a BImSchG.

mehrweniger
Müggenborg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

ist Inhaber der Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht in Aachen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit Anfang 2014 Vorsitzender des DAV-Umweltausschusses beim deutschen Anwaltsverein.

mehrweniger

Sabrina Rippl

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Schoppen

Claudia Schoppen

Aulinger Rechtsanwälte

Claudia Schoppen ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht und nach verschiedenen Stationen bei anderen Kanzleien, u.a. bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft in Essen, seit 2018 bei Aulinger Rechtsanwälte in Bochum im Beratungsbereich „Umwelt- und Planungsrecht“ tätig.

mehrweniger
Uhlenbrock

Karin Uhlenbrock

Bezirksregierung Arnsberg

ist Juristin und Dezernentin bei der Bezirksregierung Arnsberg, außerdem Lehrbeauftragte für Umweltrecht an der Fachhochschule in Bochum.

mehrweniger
Viertel

Dr. Berthold Viertel

RWE Generation

ist Leiter „Umweltrecht“ bei der RWE Power AG in Essen und Köln. Mit seiner Abteilung betreut er u. a. umweltrechtliche Genehmigungsverfahren für große Kraftwerksprojekte und insbesondere wasserrechtliche Verfahren für Bergbaubetriebe und Kraftwerke.

mehrweniger
Volkhausen

Dr. Wolfgang Volkhausen

Thyssen Krupp Steel Europe

ist bei der ThyssenKrupp Steel Europe AG in Duisburg Beauftragter für Immissionsschutz und zuständig für sieben deutsche Produktionsstandorte. Er ist Mitglied der Technical Working Groups zur Erstellung der BREFDokumente für Kraftwerke und seit 2012 Mitglied im TA Luft Ausschuss des BMUB.

mehrweniger
Zimmermann

Peter Christian Zimmermann

iskom – Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung

ist approbierter Psychotherapeut, Supervisor des Berufsverbandes Deutscher Psychologen (BDP) und als Wirtschaftspsychologe seit mehr als 20 Jahren in der Beratung von Unternehmen international tätig. Seit 1998 leitet er das iskom – Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung in Neuss. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Einführung und Umsetzung von ganzheitlichen Krisen- und Notfallmanagementsystemen.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Atrium Hotel Mainz
Flugplatzstr. 44
55126 Mainz
Telefon: +49 6131 491-0
E-Mail: infoatrium-mainz.de
www.atrium-mainz.de

Anfahrtsbeschreibung

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.695,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 14. Mai 2018

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschule erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 795,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule).


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Bildergalerie

Auslage / Beiheftung

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – sei es eine Auslage am Anmeldecounter oder Beiheftung von Produktinformationen in der Veranstaltungsdokumentation.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Semsigül Yalcin

Semsigül Yalcin
Telefon: +49 231 75896-94
syalcinumweltakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Rebecca Keuters

Rebecca Keuters
Telefon: +49 231 75896-76
rkeutersumweltakademie-fresenius.de

Medienpartner

Kunden interessierten sich auch für: