19. Fresenius-Fachtagung "Umweltrecht für Umweltbeauftragte"

20.03. - 21.03.2018, Atrium Hotel Mainz

19. Fresenius-Fachtagung "Umweltrecht für Umweltbeauftragte"

Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Die Themen

Immissionsschutzrecht

  • Aktuelle Entwicklungen im Umweltrecht und bei Genehmigungsverfahren
  • Gesetzliche Überwachungspflicht des Beauftragten – Rechtssicherheit im Betrieb
  • Revision der TA-Luft – Aktueller Stand? Tipps und Hinweise zur Novelle der 42. BImSchV
  • Praktische Hinweise zu Anlageneinstufung und Betreiberverhalten – Umweltinspektionen, Rechte und Pflichten und Verhaltenstipps

Störfallrecht

  • Die Seveso-III-Richtlinie im Praxisalltag – wie geht es weiter? Änderungen der Störfall-Verordnung und Anforderungen an Betreiber und Behörden

Abfallrecht

  • Jüngste Entwicklungen im Kreislaufwirtschaftsgesetz – Auswirkungen auf Ihre Unternehmenspraxis
  • Sorgfaltspflicht im Abfallrecht, Tipps für den Alltag des Abfallbeauftragten

Gewässerschutzrecht

  • WHG im Fokus – wesentliche Neuerungen und Umsetzungsempfehlungen
  • Aktuelles zur Bundesanlagenverordnung (AwSV), wie geht es nach der Umsetzung weiter?

Wen treffen Sie auf dieser Tagung?

  • Abteilungsleiter und leitende Mitarbeiter aus Umwelt-, Qualitäts-, Sicherheits- und Arbeitsschutzabteilungen
  • Betriebliche Umweltbeauftragte, v.a. Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte sowie Gewässerschutz- und Abfallbeauftragte
  • Leiter der Rechtsabteilungen aus der produzierenden Industrie
  • Umweltgutachter, Unternehmensberater und Kanzleien mit dem Fokus auf betrieblichem Umweltschutz

Fortbildungsnachweis

Die Tagung ist bundesweit staatlich anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte sowie für Abfallbeauftragte! Diese ist alle zwei Jahre gesetzlich gefordert. Sie erhalten am Ende der Tagung ein anerkanntes Zertifikat Ihrer Fortbildung zum Erhalt Ihrer Fachkunde im Sinne des § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV, bzw. nach § 9 Abs. 2 AbfBeauftrV. Gewässerschutzbeauftragte erhalten ebenfalls ein Zertifikat zum Nachweis der Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung.

Bildnachweis: © Rainer Sturm/Pixelio

Programm

Dienstag, 20. März 2018

8.30 Begrüßungskaffee und Ausgabe der Teilnehmerunterlagen

9.00 Begrüßung und Einführung durch die Umweltakademie Fresenius und den Vorsitzenden

Mario Senft, eh. Sanofi-Aventis Deutschland

Umweltrecht aktuell

9.10 Neuigkeiten aus dem aktuellen Umweltrecht – wie geht es in den nächsten Jahren weiter?

  • Die Novelle der TA-Luft
  • Neue Verordnung für Verdunstungskühlanlagen (Legionellen), 42. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz
  • Ausblick 2017/18: Was kommt sicher? Auf was müssen Sie vorbereitet sein?

Frank Schmitz, Currenta

10.00 Novelle des UVPG – Auswirkungen auf den Scoping-Prozess und Umsetzung in der Praxis

  • Bisheriges Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Novelle des UVPG in 2017
  • Wesentliche Änderungen
  • Auswirkungen auf den Scoping-Prozess
  • Beispiele aus der Praxis in 2017 – Scoping-Prozess für Industrieanlagen
  • Künftige Entwicklungen

Dr. Christian Weiler, Sweco

10.45 Fragen und Antworten
11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung bei Projekten: Tipps und Erfahrungen

  • Was ist heute anders?
  • Umgang mit der „großen Ratlosigkeit“
  • Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung als Wunderwaffe?
  • Der Spagat zwischen Pflicht und Kür
  • Die Verantwortung für das Gelingen
  • Zusammenarbeit zwischen Recht, Technik und Kommunikation
  • Beispiele und Hilfsmittel

Dr. Joachim Schwab, Bezirksregierung Köln

EEG und Emissionshandel

12.30 Aktuelles zu EEG, Emissionshandel und internationalem Klimaschutz

  • Einzuhaltende Fristen und auf was Unternehmen in der Praxis achten müssen
  • Wie geht es weiter?
  • Emissionshandel und Pariser Klima-Übereinkommen

Dr. Markus Ehrmann, Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

13.15 Fragen und Antworten
13.30 Gemeinsames Mittagessen

Straf- und Haftungsrecht

14.30 Brauchen wir ein Strafrechtsmanagementsystem?

  • Rechte und Pflichten im Strafverfahren
  • Der Ablauf eines Strafverfahrens
  • Verhaltenstipps bei Durchsuchungen und Beschlagnahmungen
  • Strafrechtsmanagementsystem als additives Managementsystem

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

15.20 Rechtsschutz in Umweltangelegenheiten

  • Rechtsschutz, was ist das und was habe ich als Betreiber damit zu tun?
  • Aktuelle Entwicklungen und europäische Einflüsse auf das deutsche Recht
  • Tipps für die Praxis

Mario Senft

16.10 Fragen und Antworten
16.20 Pause mit Kaffee und Tee

Störfallrecht

16.50 Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie und deren Auswirkungen für den Betreiber

  • Stärkere Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Weitere, wesentliche Neuerungen für Störfallbetriebe
  • Die Sicht der Industrie

Hans Becher, Merck

17.40 Fragen und Antworten

ca. 18.45 Gemeinsame Abendveranstaltung
Gemeinsam lassen wir den ersten Veranstaltungstag ausklingen. Genießen Sie ein entspanntes Abendessen mit Wein aus der Region im Wasem Kloster Engelthal, einem ehemaligen Kloster aus dem 13. Jahrhundert, und knüpfen Sie neue Kontakte. Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 21. März 2018

9.00 Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden

Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Abfallrecht

9.10 Aktuelle Entwicklungen im Kreislaufwirtschaftsrecht – in der EU und auf Bundesebene

  • Entwicklungen auf EU-Ebene
  • KrWG und Strahlenschutz – Novelle StrSchG
  • Abfallbegriff – objektiv und subjektiv
  • Begriff des Abfallerzeugers
  • Die 5-stufige Abfallhierarchie
  • Kommunale Überlassungspflichten – Gewerbliche Sammlung
  • Novelle EfbV und AbfallbeauftragtenVO
  • Weitere Projekte und mögliche Konsequenzen für die Industrie

Dr. Frank Petersen, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

10.00 Aktuelle Rechtsprechung zum Abfallrecht – Bedeutung und Auswirkungen für die Industrie

  • Anwendungsbereich KrWG
  • Abfallbegriff
  • Entsorgungspflicht
  • Abfallverwertung
  • Abfalldeponien

Dr. Lutz Krahnefeld, Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

10.50 Fragen und Antworten
11.10 Pause mit Kaffee und Tee

Wasserrecht

11.30 Der Gewässerschutzbeauftragte im Fokus – neue Rechtsvorschriften in der Praxis

  • Verweis auf das Bundesimmissionsschutzgesetz
  • Fortbildungspflichten
  • Praktische Auswirkungen für Gewässernutzer und Gewässerschutzbeauftragte
  • Ordnungswidrigkeiten

Prof. Dr. Jürgen Nagel, Nagel Rechtsanwaltsgesellschaft

12.20 Die neue Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

  • Aufbau und Anforderungen
  • Auswirkungen auf und Tipps für die betriebliche Praxis
  • Ausblick – wie geht es weiter und wie bewährt sich die neue Verordnung in der Praxis?

Dr. Anne Janssen-Overath, Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau e.V. (FGMA)

13.30 Fragen und Antworten

ca. 13.45 Ausgabe der Teilnahmezertifikate und gemeinsamer Mittagsimbiss zum Abschluss der Fachtagung

Referenten


Name

Unternehmen

Becher

Dr. Hans Becher

Merck

ist Volljurist und als Head of Permits and Environment, Site Operations, Safety and Environment bei der Merck KGaA in Darmstadt beschäftigt. Zuvor war er hier als Syndikusanwalt tätig.

mehrweniger
Ehrmann

Dr. Markus Ehrmann

Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

trat 2013 als Partner in die auf das öffentliche Recht spezialisierte Hamburger Kanzlei Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte ein. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählt, neben dem Umweltrecht und dem öffentlichen Energierecht, insbesondere der Emissionshandel.

mehrweniger
Janssen-Overath

Dr. Anne Janssen-Overath

Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau (FGMA)

ist, nach langjähriger Tätigkeit bei Mannesmann in Düsseldorf, als Sachverständige für anlagenbezogenen Gewässerschutz mit den Schwerpunkten Beratung, Schulung, Fachbetriebszertifizierung und Anlagenüberprüfung selbstständig tätig. Sie ist technische Leiterin und Sachverständige der Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau e.V. (FGMA).

mehrweniger
Krahnefeld

Dr. Lutz Krahnefeld

Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

ist Gründungspartner der Kanzlei Köchling & Krahnefeld in Hamburg. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Abfallrecht sowie rechtliches Genehmigungsmanagement für umweltrelevante Großvorhaben in Planungs- und Genehmigungsverfahren im Auftrag von Vorhabenträgern und Behörden. Er ist seit 2002 Dozent für Umweltrecht an der Leuphana Universität Lüneburg, mit Schwerpunkt Immissionsschutzrecht.

mehrweniger
Müggenborg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrech

ist Inhaber der Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht in Aachen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit Anfang 2014 Vorsitzender des DAV-Umweltausschusses beim deutschen Anwaltsverein.

mehrweniger
Nagel

Prof. Dr. Jürgen Nagel

Nagel Rechtsanwaltsgesellschaft

ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Lehrbeauftragter für Umweltrecht an der Fachhochschule Gelsenkirchen und Inhaber der Nagel Rechtsanwaltsgesellschaft in Recklinghausen.

mehrweniger
Petersen

Dr. Frank Petersen

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

ist Ministerialrat und nach Tätigkeiten im Immissionsschutzrecht, Atomrecht sowie im Kabinett- und Parlamentsreferat als Leiter des Referates „Recht der Kreislaufwirtschaft“ (WR II 2) im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) für das deutsche und europäische Abfallrecht zuständig.

mehrweniger
Schmitz

Frank Schmitz

Currenta

ist Betriebsbeauftragter für Abfall, Gewässer- und Immissionsschutz der Currenta GmbH & Co. OHG, der Covestro AG und der Bayer AG. Zusätzlich zu seiner Beauftragtenfunktion stellt er seine Fachexpertise im Umweltschutz für die Interessenvertretung der chemischen Industrie in den Gremien des BDI, des VCI (Vorsitzender des AK Luftreinhaltung) und des europäischen Chemieverbandes CEFIC zur Verfügung.

mehrweniger
Schwab

Dr. Joachim Schwab

Bezirksregierung Köln

leitet seit 2009 die Abteilung für Umwelt und Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung Köln. Bereits von 1986 bis 1996 war er im Umweltbereich tätig und dort u. a. für die Durchführung von Genehmigungsverfahren in den Bereichen Abfall, Chemie und Gen- technik verantwortlich.

mehrweniger
Senft

Mario Senft

ehemals Sanofi-Aventis Deutschland

ist Rechtsanwalt in Hamburg. Zuvor war er als Leiter der Abteilung Umwelt, Sicherheit & Genehmigungen Germany bei der Sanofi-Aventis Deutschland in Frankfurt am Main tätig.

mehrweniger
Weiler

Dr. Christian Weiler

Sweco

beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Genehmigungsmanagement und der Gutachtenerstellung für Großvorhaben sowie für komplexe Genehmigungsverfahren. Bei Grontmij ist er seit mehr als 20 Jahren tätig und Ressortleiter für Gutachten und Genehmigungsmanagement im Geschäftsfeld Wasser und Energie.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Atrium Hotel Mainz
Flugplatzstr. 44
55126 Mainz
Telefon: +49 6131 491-0
E-Mail: infoatrium-mainz.de
www.atrium-mainz.de

Anfahrtsbeschreibung

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.795,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 20. März 2018

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschulen erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 795,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule).


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Fachaussteller werden

Auf unserer Veranstaltung können Sie Ihr Unternehmen im Rahmen einer Fachausstellung präsentieren.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – von der Auslage von Produktinformationen bis hin zum Ausstellungsstand.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Semsigül Yalcin

Semsigül Yalcin
Telefon: +49 231 75896-94
syalcinumweltakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Rebecca Keuters

Rebecca Keuters
Telefon: +49 231 75896-76
rkeutersumweltakademie-fresenius.de

Medienpartner

Kunden interessierten sich auch für: