21. Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Umweltrecht für Umweltbeauftragte mit Zusatztag für Abfallbeauftragte"

18.03. - 20.03.2020, Atrium Hotel Mainz

21. Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Umweltrecht für Umweltbeauftragte mit Zusatztag für Abfallbeauftragte"

Kombinierte Fortbildung für Mehrfachbeauftragte

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

18.03. und 19.03.2020  Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall- und Gewässerschutzbeauftragte

20.03.2020  Zusatztag! Fortbildung für Abfallbeauftragte gemäß §9 AbfallbeauftragtenVO

Die Themen

Immissionsschutz- und Störfallrecht

  • Aktuelle Entwicklungen im Umweltrecht und bei Genehmigungsverfahren
  • Kommt die TA-Abstand? – Stand der Umsetzung
  • Die Seveso-III-Richtlinie im Vollzug – Anforderungen für Betreiber und Behörden
  • Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge, die 44. BImSchV. Im Vollzug

Gewässerschutzrecht

  • Wie geht es weiter mit der AwSV? Neues zum anlagenbezogenen Gewässerschutz?
  • Aktuelles zum Bundeswasserrecht – welche Änderungen kommen, worauf müssen Sie sich einstellen?

Umweltrecht im Vollzug

  • Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikation bei Genehmigungsverfahren
  • Die umweltrechtliche Haftung des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und der Betriebsbeauftragten – wann haftet wer?
  • Wie geht es weiter im EEG und der 4. Handelsperiode im Emissionshandel 

Fortbildung für Abfallbeauftragte

  • Das Kreislaufwirtschaftsgesetz in der Praxis – u.a. Abgrenzungsfragen, 5-stufige Abfallhierarchie, Rechtspflichten der Abfallbesitzer/-erzeuger
  • Abfallrechtliche Nachweis- und Dokumentationspflichten
  • Neue Gesetze und Verordnungen – Verpackungsgesetz, Elektro- und Elektronikgerätegesetz, Gewerbeabfallverordnung, POP-Abfallüberwachungsverordnung

Benötigen Sie keine Fortbildung für Abfallbeauftragte? Dann klicken Sie hier!

Wen treffen Sie auf dieser Tagung?

  • Abteilungsleiter und leitende Mitarbeiter aus Umwelt-, Qualitäts-, Sicherheits- und Arbeitsschutzabteilungen
  • Betriebliche Umweltbeauftragte, v.a. Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte sowie Gewässerschutz- und Abfallbeauftragte
  • Leiter der Rechtsabteilungen aus der produzierenden Industrie
  • Umweltgutachter, Unternehmensberater und Kanzleien mit dem Fokus auf betrieblichem Umweltschutz

Fortbildungsnachweis

Die Tagung ist bundesweit staatlich anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte! Diese ist alle zwei Jahre gesetzlich gefordert. Sie erhalten am Ende der Tagung ein anerkanntes Zertifikat Ihrer Fortbildung zum Erhalt Ihrer Fachkunde im Sinne des § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV. Außerdem anerkannt als Fortbildungslehrgang für Betriebsbeauftragte für Abfall / Abfallbeauftragte gemäß § 9 Absatz 2 der Verordnung über Betriebsbeauftragte für Abfall (Abfallbeauftragtenverordnung - AbfBeauftrV). Gewässerschutzbeauftragte erhalten ebenfalls einen Nachweis über die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung.

Fortbildung für Abfallbeauftragte:

Aufrechterhaltung der Fachkunde für den Betriebsbeauftragten für Abfall nach § 9 Abs. 2 der Abfallbeauftragtenverordnung

Hierfür ist der Besuch von allen 3 Veranstaltungstagen erforderlich. Es besteht Anwesenheitspflicht!

Bildnachweis: © Rainer Sturm/Pixelio

Programm

Mittwoch, 18. März 2020

8.30 Begrüßungskaffee und Ausgabe der Teilnehmerunterlagen

9.00 Begrüßung und Einführung durch die Umweltakademie Fresenius und durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

Umweltrecht Aktuell

9.10 Neuigkeiten aus dem aktuellen Umweltrecht – was kommt und auf was müssen Sie sich einstellen?

  • TA Luft, TA Lärm, TA Abstand – Was kommt und wann?
  • Aktuelles zur 42. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz
  • Novelle 13. BImSchV
  • BREF Revision
  • Die 44. BImSchV im Vollzug
  • Ausblick 2019 ff - Was wird sich ändern? Auf was müssen Sie vorbereitet sein?

Frank Schmitz, Currenta

10.00 Das Recht auf freien Zugang zu Umweltinformationen in der betrieblichen Praxis

  • Benachteiligung bei der Sicherheitsleistung?
  • Umweltinformationsgesetz (Bund/Länder)
  • Ablehnungsgründe: Schutz sonstiger Belange, Gegenausnahmen, Schutz gegen eine Offenlegung von Daten, Eilrechtsschutz
  • Fälle aus der Praxis

Dr. Stefan Altenschmidt, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

10.45 Diskussion
11.00 Kaffeepause

EEG und Emissionshandel

11.30 Aktuelles zu EEG, Emissionshandel und internationalem Klimaschutz

  • Einzuhaltende Fristen und auf was Unternehmen in der Praxis achten müssen
  • Wie geht es weiter?
  • Emissionshandel und Pariser Klima-Übereinkommen

Dr. Markus Ehrmann, Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

12.20 Diskussion
12.30 Gemeinsames Mittagessen

Störfallrecht

13.30 Der angemessene Sicherheitsabstand nach Art. 13 Seveso-III Richtlinie nach der Rechtsprechung des EuGH und des BVerwG

  • Abstandsregelungen im europäischen und im deutschen Recht
  • Zur Bedeutung des Leitfades KAS-18
  • Angemessene Sicherheitsabstände als Blockade zukünftiger Entwicklungen

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

14.20 Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie und deren Auswirkungen für den Betreiber

  • Stärkere Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Weitere wesentliche Neuerungen für Störfallbetriebe
  • Die Sicht der Industrie

Hans Becher, Merck

15.10 Diskussion
15.30 Kaffeepause

Gewässerschutz

15.50 Die Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

  • Die neue Bundes-Anlagenverordnung (AwSV)
  • Aufbau und Anforderungen
  • Auswirkungen auf und Tipps für die betriebliche Praxis
  • Ausblick – wie geht es weiter und wie bewährt sich die neue Verordnung in der Praxis?

Dr. Anne Janssen-Overath, Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau e.V. (FGMA)

16.40 Industrieanlagen und Wasserrecht im Genehmigungsmanagement

  • Wasserrechtliche Fragen im Genehmigungsverfahren
  • Verhältnis Wasserrecht/BImSchG-Genehmigung
  • Verschlechterungsverbot/Verbesserungsgebot
  • Aktuelle Rechtsprechung

Dr. Berthold Viertel, RWE Generation

17.30 Diskussion

ca. 18.45 Gemeinsame Abendveranstaltung

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages lädt Sie die Umweltakademie Fresenius herzlich zu einem gemütlichen Abend auf ein Weingut im Rheingau ein. Lernen Sie die anderen Teilnehmer näher kennen und erweitern Sie Ihr persönliches Netzwerk. Wir freuen uns auf Sie!

Donnerstag, 19. März 2020

9.00 Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden

Mario Senft, eh. Sanofi-Aventis Deutschlandt

Genehmigung & Haftung

9.10 Umgang mit der Öffentlichkeit - Akzeptanzstrategien für eine rechtssichere Genehmigung

  • Ursachen fehlender Akzeptanz von Großprojekten
  • Alternative Instrumente zur Konfliktbewältigung
  • Akzeptanzstrategien des Vorhabenträgers
  • Hinweise und Tipps zum Erörterungstermin

Dr. Alexander Zirwick, BBG und Partner

10.00 Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung bei Projekten – Tipps und Erfahrungen

  • Was ist heute anders?
  • Umgang mit der „großen Ratlosigkeit“
  • Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung als Wunderwaffe?
  • Der Spagat zwischen Pflicht und Kür
  • Die Verantwortung für das Gelingen
  • Zusammenarbeit zwischen Recht, Technik und Kommunikation

Dr. Joachim Schwab, Bezirksregierung Köln

10.50 Diskussion
11.10 Kaffeepause

11.30 Hinweise beim Erscheinen von Behörden in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren“ mit den Unterpunkten

  • Rechtliche Grundlagen – Ablauf des Strafverfahrens
  • Allgemeine betriebliche Maßnahmen
  • Verhalten als Beschuldigter oder Zeuge
  • Durchsuchung und Beschlagnahme.

Dr. Anne-Louise Schümer, Brandi Rechtsanwälte

12.20 Die gesetzliche Überwachungspflicht der Beauftragten

  • Die Aufgaben des Beauftragten
  • Überwachungspflicht – Baustein zur Rechtssicherheit
  • Umsetzungstipps für die Praxis

Mario Senft, ehemals Sanofi-Aventis Deutschland

13.30 Diskussion
ca. 13.45 Gemeinsames Mittagessen

Kreislaufwirtschaft

14.45 Die Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes 2019

  • EU-Legislativpaket zum EU-Kreislaufwirtschaftspaket
  • Umsetzung des .des Paketes - betroffene Rechtsnormen
  • EU-Quoten für die Vorbereitung zur WV und das Recycling
  • Umsetzung der Quotenvorgaben der AbfRRL in der Novelle KrWG
  • Umsetzung der Abfallvermeidungsvorgaben der AbfRRL in Novelle KrWG
  • Weitere Rechtssetzungs- und Umsetzungsprojekte

MinR Dr. Frank Petersen, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

15.00 Kaffeepause

15.30 Aktuelle Rechtsprechung im Abfallrecht – Bedeutung und Auswirkungen für die Industrie

  • Abfallbegriff
  • Abfallerzeuger
  • Verfüllung
  • Begleitscheine
  • Umgang mit Gewerbe- und Industrieabfällen
  • BVerwG-Entscheidung zur gewerblichen Sammlung des Sperrmülls

Dr. Lutz Krahnefeld, Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

16.30 Abschlussdiskussion und

16.45 Ausgabe der Teilnahmezertifikate für Immissionsschutz-, Störfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Zusatztag für Abfallbeauftragte

Freitag, 20. März 2020

9.00 Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden

Dr. Olaf Kropp, SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz

9.10 Abfalleinstufung – aber richtig!

  • Bezeichnung von Abfällen
  • Einstufung nach Gefährlichkeit
  • Sonderregelungen für POP-Abfälle

Dr. Olaf Kropp

10.15 Eine echte Herausforderung – Einblicke in das Abfallmanagement an einem der größten Chemiestandorte weltweit

  • Der typische Weg der Abfallentsorgung – Risiken und Gefahren
  • Operatives Abfallmanagement
  • Fälle aus der Praxis – Falsch oder unvollständig deklarierte Abfälle
  • Abfallrechtliche Compliance – aber wie?
  • Interne Beratung und Kontrolle und Zusammenarbeit mit externen Entsorgern

Dr. Stephan Thorand, BASF

11.15 Diskussion
11.30 Kaffeepause

12.00 Der Abfallbeauftragte im Fokus – neue Rechtsvorschriften in der Praxis

  • Wer muss bestellen und welche Regeln an Qualifikation und Zuverlässigkeit sind zu beachten?
  • Fortbildungspflichten
  • Praktische Auswirkungen für Unternehmen und die Abfallbeauftragten
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Beispiele aus der Rechtspraxis

Prof. Dr. Jürgen Nagel, Rechtsanwaltskanzlei Nagel Niedig Nobbe

13.15 Diskussion
13.30 Gemeinsames Mittagessen

14.30 Der Betriebsbeauftragte für Abfall in der betrieblichen Praxis

  • Haftungsfragen und Verantwortlichkeiten
  • Interne Abfalllogistik – Abfallmanagement
  • Sicherer Umgang mit gefährlichen Abfällen
  • Produktverantwortung – abfallarme Produktionsverfahren und Einkauf

Dr. Helmut Spoo, Dr. Spoo Umwelt-Consulting

16.00 Abschlussdiskussion

ca. 16.30 Ausgabe der Teilnahmezertifikate für Abfallbeauftragte zum Ende der Fortbildung

Referenten

Name

Unternehmen

Altenschmidt

Stefan Altenschmidt

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

war zunächst bei der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer im öffentlichen Wirtschaftsrecht tätig. Seit 2011 ist er als Partner im Düsseldorfer Büro der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft für den Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts zuständig.

mehrweniger
Becher

Dr. Hans Becher

Merck

ist Volljurist und als Head of Permits and Environment, Site Operations, Safety and Environment bei der Merck KGaA in Darmstadt beschäftigt. Zuvor war er hier als Syndikusanwalt tätig.

mehrweniger
Ehrmann

Dr. Markus Ehrmann

Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte

trat 2013 als Partner in die auf das öffentliche Recht spezialisierte Hamburger Kanzlei Köchling & Krahnefeld Rechtsanwälte ein. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählt, neben dem Umweltrecht und dem öffentlichen Energierecht, insbesondere der Emissionshandel.

mehrweniger
Janssen-Overath

Dr. Anne Janssen-Overath

Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau

ist, nach langjähriger Tätigkeit bei Mannesmann in Düsseldorf, als Sachverständige für anlagenbezogenen Gewässerschutz selbstständig tätig. Sie ist technische Leiterin der Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau e.V. (FGMA), Mitglied im DWA-Fachausschuss „wassergefährdende Stoffe“ und Vorsitzende des BDI-AK „Anlagenbezogener Gewässerschutz“.

mehrweniger
Kropp

Dr. Olaf Kropp

SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz

ist als Justiziar bei der SAM Sonderabfall- Management Gesellschaft Rheinland-Pfalz in Mainz beschäftigt. Er leitet außerdem die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall- Entsorgungs-Gesellschaften der Länder (AGS).

mehrweniger
Müggenborg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

ist Inhaber der Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht in Aachen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit Anfang 2014 Vorsitzender des DAV-Umweltausschusses beim deutschen Anwaltsverein.

mehrweniger
Nagel

Prof. Dr. Jürgen Nagel

Rechtsanwaltskanzlei Nagel Nieding Nobbe

ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er hält Vorlesungen und führt seit Jahren Seminare durch für Betriebsbeauftragte für Abfall, für Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz, für Betriebsbeauftragte für Immissionsschutz und für Störfallbeauftragte. Die Rechtsanwaltskanzlei Nagel Nieding Nobbe in Recklinghausen wurde von ihm gegründet.

mehrweniger
Petersen

Dr. Frank Petersen

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

ist Ministerialrat und - nach Tätigkeiten im Immissionsschutzrecht, Atomrecht sowie im Kabinett- und Parlamentsreferat – als Leiter des Referates „Recht der Kreislaufwirtschaft und des Ressourcenschutzes“ (WR II 2) im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) für das deutsche und europäische Kreislaufwirtschaftsrecht zuständig.

mehrweniger
Schmitz

Frank Schmitz

Currenta

ist Betriebsbeauftragter für Abfall, Gewässerund Immissionsschutz der Currenta GmbH & Co. OHG, der Covestro AG und der Bayer AG. Zusätzlich zu seiner Beauftragtenfunktion stellt er seine Fachexpertise im Umweltschutz für die Interessenvertretung der chemischen Industrie in den Gremien des BDI, des VCI (Vorsitzender des AK Luftreinhaltung) und des europäischen Chemieverbandes CEFIC zur Verfügung.

mehrweniger
Schwab

Dr. Joachim Schwab

Bezirksregierung Köln

leitet seit 2009 die Abteilung für Umwelt und Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung Köln. Bereits von 1986 bis 1996 war er im Umweltbereich tätig und dort u. a. für die Durchführung von Genehmigungsverfahren in den Bereichen Abfall, Chemie und Gen- technik verantwortlich.

mehrweniger
Schümer

Dr. Anne-Louise Schümer

Brandi Rechtsanwälte

ist Fachanwältin für Strafrecht seit 2019 bei der Kanzlei Brandi Rechtsanwälte in Paderborn und hier unter anderem für den Bereich Umweltstraf- und Ordnungswidrigkeitsrecht zuständig. Zuvor war sie 17 Jahre bei Köhler & Klett Partnerschaft von Rechtsanwälten in Köln tätig.

mehrweniger
Senft

Mario Senft

ehemals Sanofi-Aventis Deutschland

ist Rechtsanwalt in Hamburg. Zuvor war er als Leiter der Abteilung Umwelt, Sicherheit & Genehmigungen Germany bei der Sanofi-Aventis Deutschland in Frankfurt am Main tätig.

mehrweniger
Spoo

Dr. Helmut Spoo

Dr. Spoo Umwelt-Consulting

ist Geschäftsführer von Dr. Spoo Umweltconsulting in Stolberg. Er war zuvor viele Jahre in den Bereichen Abfall/ Recycling, Arbeitsschutz/ Gefahrstoffe sowie als Auditor von Qualitätsmanagementsystemen bei einem Technischen Überwachungsverein tätig.

mehrweniger
Thorand

Dr. Stephan Thorand

BASF

ist Diplom-Chemiker und begann seine berufliche Laufbahn als Verfahrensentwickler bei der damaligen Ciba im südbadischen Grenzach-Wyhlen, die später von der BASF SE übernommen wurde. Zuletzt als Leiter Immissionsschutz & Abfallmanagement tätig, wechselte er 2012 an den Stammsitz in Ludwigshafen. Seitdem berät er dort als Referent für abfallrechtliche Genehmigungen und Beratung in der Abteilung Umwelt & Sicherheit die Betriebe am Standort.

mehrweniger
Viertel

Dr. Berthold Viertel

RWE Power

ist Leiter „Umweltrecht“ bei der RWE Generation in Essen und Köln. Mit seiner Abteilung betreut er u. a. umweltrechtliche Genehmigungsverfahren für große Kraftwerksprojekte und insbesondere wasserrechtliche Verfahren für Bergbaubetriebe und Kraftwerke.

mehrweniger
Zirwick

Dr. Alexander Zirwick

BBG und Partner - Partnerschaft von Rechtsanwälten

ist als Rechtsanwalt bei der Kanzlei BBG und Partner in Bremen tätig. Seine Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Zulassungsverfahren für komplexe Infrastrukturvorhaben sowie Rechtsfragen aus dem öffentlichen Baurecht, der Bauleitplanung und bei städtebaulichen Verträgen.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Atrium Hotel Mainz
Flugplatzstr. 44
55126 Mainz
Telefon: +49 6131 491-0
E-Mail: infoatrium-mainz.de
www.atrium-mainz.de

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Umweltakademie Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 2.595,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 18. März 2020 

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschulen erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 995,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule).


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 465,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Auslage / Beiheftung

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – sei es eine Auslage am Anmeldecounter oder Beiheftung von Produktinformationen in der Veranstaltungsdokumentation.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Dominique Perry

Dominique Perry
Telefon: +49 231 75896-64
dperryumweltakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Rebecca Keuters

Rebecca Keuters
Telefon: +49 231 75896-76
rkeutersumweltakademie-fresenius.de