5. Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis"

28.10. - 29.10.2021, Park Inn by Radisson Köln City West

5. Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis"

Sicherheitsabstände und Störfallprävention

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Staatlich anerkannte Fortbildung für Störfall- und Immissionsschutzbeauftragte!

Die Themen

  • Die Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie in deutsches Recht – Anforderungen an störfallrechtliche Änderungen
  • Kommunikation als einer der Schlüsselfaktoren für das Krisenmanagement
  • Die gesetzliche Überwachungspflicht des Störfallbeauftragten – Tipps aus der Praxis für die Praxis
  • Aktuelle Herausforderungen zu KAS-51 – Maßnahmen gegen Eingriffe Unbefugter
  • KAS-18, wie geht es weiter? Praxisempfehlungen für angemessene Sicherheitsabstände – woran kann man sich orientieren?
  • Update TA Abstand – Wird das noch was?
  • Öffentlichkeitsbeteiligung nach Art. 15 Seveso-III-Richtlinie
  • Aufbau einer Krisenorganisation – Krisenstab, Infrastruktur, Krisenhandbuch, Übungen, Presse und Behördenmanagement

Für wen ist diese Tagung wichtig?

Alle Unternehmen, die der Störfallverordnung unterliegen, insbesondere aus:

  •     Chemischer und pharmazeutischer Industrie
  •     Petrochemischer und mineralölverarbeitender Industrie
  •     Entsorgung und Recycling
  •     Automobilindustrie
  •     Kunststoffherstellung und -verarbeitung

Vorstände, Geschäftsführer, Mitglieder der Unternehmensleitung, Störfallbeauftragte sowie Leiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche:

  •     EHS
  •     Standortentwicklung, Raumplanung
  •     Strategisches Management
  •     Verfahrens- und Anlagensicherheit
  •     Facility-Management
  •     Recht und Standortmarketing
  •     Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fortbildungsnachweis

Die Tagung ist bundesweit staatlich anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte! Diese ist alle zwei Jahre gesetzlich gefordert. Sie erhalten am Ende der Tagung ein anerkanntes Zertifikat Ihrer Fortbildung zum Erhalt Ihrer Fachkunde im Sinne des § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV.

Bildnachweis: © Graphithèque - fotolia.com

Programm

Donnerstag, 28. Oktober 2021

9.00 Begrüßung durch die Umweltakademie Fresenius und den Tagungsleiter Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

9.10 Angemessene Sicherheitsabstände und wie diese im Genehmigungsverfahren wirken

  • Abstandsregelungen im europäischen und im deutschen Recht
  • Zur Bedeutung des Leitfadens KAS-18
  • Angemessene Sicherheitsabstände als Blockade zukünftiger Entwicklungen

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

10.30 Diskussion

10.40 Kaffeepause

11.10 KAS-18 oder Quantitative Risikoanalyse – Widerspruch oder Bestätigung?

Dr. Jürgen Hofmann, JHConsult

12.00 Update Informations-Sicherheit

  • Randbedingungen u. a. durch die Störfallverordnung
  • Aktuelle Herausforderungen zu KAS-51
  • Ausblicke und Entwicklungen Cyber-Security
  • Checklisten und Nutzwertanalysen

Dieter Carbon, Comidio und VDI-Rheingau

13.00 Diskussion

13.15 Gemeinsames Mittagessen

14.15 Schwere Industrie-Unfälle – immer wieder passiert dasselbe?

  • Unfälle und Ursachen
  • Menschliche Denk- und Verhaltensmuster
  • Was können wir tun?
  • Managementsysteme
  • Arbeitsschutz versus Anlagensicherheit
  • Neue Organisationen?
  • Lernende Organisationen (LeO)
  • High Reliability Organisationen (HRO)
  • Resiliente Organisationen

Dr. Jürgen Hermann, hjH Consulting (Online-Vortrag)

15.10 Die gesetzliche Überwachungspflicht des Störfallbeauftragten

  • Die Aufgaben des Beauftragten
  • Überwachungspflicht – Baustein zur Rechtssicherheit im Unternehmen
  • Beispiele aus der Praxis

Peter Wiecha, DNV GL

16.00 Diskussion

16.15 Kaffeepause

16.45 Der BASF-Störfall aus 2016 – eine juristische Nachlese

  • Ursachen des Störfalls
  • Die strafrechtliche Bewertung des LG Frankenthal
  • Kritische Bewertung des Strafverfahrens
  • Mögliche Folgerungen für andere Unternehmen

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

17.30 Diskussion und Ende des ersten Veranstaltungstages

18.45 Gemeinsame Abendveranstaltung

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages lädt Sie die Umweltakademie Fresenius zu einem gemütlichen Abendessen ein. Seien Sie dabei und nutzen Sie den Abend zum Knüpfen neuer Kontakte in entspannter Atmosphäre!

Freitag, 29. Oktober 2021

9.00 Krisenmanagement und Krisenkommunikation – nicht nur für Störfälle!

  • Notwendigkeit von Krisenmanagement und Krisenkommunikation
  • Aufbau des Krisenstabes, Infrastruktur
  • Krisenhandbuch
  • Übungen, Presse und Behördenmanagement

Hans Becher, Merck

9.50 Update: Angemessene Sicherheitsabstände

  • Bedeutung des angemessenen Sicherheitsabstandes
  • TA Abstand – Konzept
  • Ergebnisse aus dem Planspiel zur TA Abstand
  • Quo vadis TA Abstand?

Dr. Norbert Wiese, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV)

10.30 Die Öffentlichkeitsbeteiligung nach Art. 15 Seveso-III-Richtlinie und ihre Umsetzung in deutsches Recht

  • Wann muss eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt werden?
  • Neues störfallrechtliches Genehmigungsverfahren
  • Änderungen im BImSchG

Dr. Claudia Schoppen, Aulinger Rechtsanwälte

11.10 Diskussion

11.20 Kaffeepause

11.40 HAZOP-Studien für Mehrzweckanlagen – eine besondere Herausforderung

  • Kennzeichnende Merkmale von Mehrzweckanlagen
  • Die Grenzen fehlerorientierter Ansätze
  • Szenarienanalyse als sinnvolle Alternative
  • Notwendige flankierende Maßnahmen

Dr. Rudolf Kappelmaier, CMK – Compliance Management Kappelmaier

12.30 Krisen- und Notfallmanagement

  • Bedrohung: Ursachen für Krisen und Notfälle
  • Unternehmerische Umsetzung: Wie sieht eine optimale Aufbau- und Ablauforganisation in Krisen- und Notfallsituationen aus?
  • Welche Reaktionen können für denkbare Krisenszenarien vorgeplant werden?
  • Wie sieht eine effiziente Dokumentation aus?

Dr. Peter Christian Zimmermann, iskom – Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung

13.30 Abschlussdiskussion

13.45 Ausgabe der Teilnahmezertifikate und gemeinsames Mittagsessen zum Ende der Veranstaltung

Referenten

Folgende Referenten haben bereits zugesagt, weitere folgen in Kürze. 

Name

Unternehmen

Becher

Hans Becher

Merck

ist Volljurist und als Head of Safety, Environment, Health & Catering, Site Management bei der Merck KGaA in Darmstadt beschäftigt. Zuvor war er hier als Syndikusanwalt tätig.

mehrweniger
Carbon

Dieter Carbon

Comidio und VDI-Rheingau

ist bei der Comidio GmbH in Frankfurt am Main Chief Security Officer (CSO) und Organisator des Arbeitskreises ‚Internet Sicherheit‘ beim VDI-Rheingau.

mehrweniger
Hermann

Dr. Jürgen Hermann

hjH Consulting

f war zuletzt Leiter einer Stabsstelle für Umweltschutz, Arbeitsschutz und Anlagensicherheit bei BP Refining and Petrochemical. Während seiner Tätigkeit hat er vielfältige Rollen auch als Lobbyist für Umweltschutz und Anlagensicherheit in nationalen und internationalen Gremien und in der Politik übernommen. Hier hat er in 25 Jahren Tätigkeit Vorstände bei Unternehmen in Chemie- und Mineralölverbänden beraten.

mehrweniger
Hofmann

Dr. Jürgen Hofmann

JHConsult

f verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in allen Sparten des Risikomanagements. Er war mehr als 10 Jahre Berater für Anlagensicherheit beim Norwegischen Petroleumdirektorat, der für alle Offshore-Anlagen zuständigen Regierungsstelle. Seit über 20 Jahren arbeitet er eng mit Det Norske Veritas (DNV) zusammen und hat in dieser Zusammenarbeit zahlreiche internationale Großprojekte in der chemischen und petrochemischen Industrie geleitet.

mehrweniger
Kappelmaier

Dr. Rudolf Kappelmaier

CMK - Compliance Management Kappelmaier

hat rund 35 Jahre Berufserfahrung als Betriebsingenieur, Sicherheitsingenieur, Störfallbeauftragter und interner Auditor. Er war seit 1986 bei der Wacker Chemie AG, Werk Burghausen, u.a. als Störfallbeauftragter des Werks Burghausen beschäftigt. Seit 2016 arbeitet er als selbstständiger Experte für Anlagensicherheit und Compliancemanagement und ist aktiv in verschiedenen Gremien (VCI, BAVC; DECHEMA, IVSS), u.a. als Leiter des Arbeitskreises „Sicherheit“ des bayerischen VCI.

mehrweniger
Müggenborg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

ist Inhaber der Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht in Aachen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit Anfang 2014 Vorsitzender des DAV-Umweltausschusses beim deutschen Anwaltsverein.

mehrweniger
Schoppen

Claudia Schoppen

AULINGER Rechtsanwälte

ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht und nach verschiedenen Stationen bei anderen Kanzleien, u.a. bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft in Essen, seit 2018 bei Aulinger Rechtsanwälte in Bochum im Beratungsbereich „Umwelt- und Planungsrecht“ tätig.

mehrweniger

Peter Wiecha

DNV GL

ist im Risikomanagement in nationalen und internationalen Projektumfeld tätig. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens wagte er den Weg in die Selbstständigkeit als Unternehmensberater. Seine Schwerpunkte umfassen sowohl qualitative Risikoanalysen (HAZID; PAAG/HAZOP; LOPA), als auch quantitativere Methoden (QRA). In seiner Funktion als Projektmanager konnte er Erfahrung in einem weiten Spektrum von Sicherheitsstudien sammeln.

mehrweniger
Wiese

Dr. Norbert Wiese

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV)

ist beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in Essen im Arbeitsbereich Umwelttechnik und Anlagensicherheit für Chemie, Mineralölraffination und Gefahrstofflagerung tätig.

mehrweniger
Zimmermann

Dr. Peter Christian Zimmermann

iskom - Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung

ist approbierter Psychotherapeut, Supervisor des Berufsverbandes Deutscher Psychologen (BDP) und als Wirtschaftspsychologe seit mehr als 20 Jahren in der Beratung von Unternehmen international tätig. Seit 1998 leitet er das iskom – Institut für Schulung, Kommunikation, Organisations- und Managementberatung in Neuss. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Einführung und Umsetzung von ganzheitlichen Krisen- und Notfallmanagementsystemen.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Park Inn by Radisson Köln City West
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
Telefon: +49 221 5701-0
E-Mail: koelnproventhotels.com
www.parkinn-hotel-koeln.de

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Umweltakademie Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.695,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 28. Oktober 2021

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschule erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 795,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule).


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-68
bkramerumweltakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Fachbereichsleiterin

+49 231 75896-68
bkramerakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Auslage / Beiheftung

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – sei es eine Auslage am Anmeldecounter oder Beiheftung von Produktinformationen in der Veranstaltungsdokumentation.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Analisa Mills

Analisa Mills
Telefon: +49 231 75896-77
amillsumweltakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Nico Jantzen

Nico Jantzen
Telefon: +49 231 75896-93
njantzenumweltakademie-fresenius.de

Medienpartner