Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis"

27.11. - 28.11.2018, Radisson Blu Hotel Dortmund

Umweltakademie Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis"

Sicherheitsabstände und Störfallprävention

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Die Themen

  • Die Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie in deutsches Recht, die novellierte Störfall-Verordnung und weitere Neuerungen im BImSchG
  • Kommunikation als einer der Schlüsselfaktoren für das Krisenmanagement
  • Kommt die TA Abstand? Aktueller Stand und mögliche Auswirkungen
  • Artikel 13 Seveso-III-Richtlinie – Richtlinienkonforme Umsetzung und Praxisbeispiele
  • KAS-18, wie geht es weiter? Praxisempfehlungen für angemessene Sicherheitsabstände – woran kann man sich orientieren?
  • Schutz vor kriminellen Angriffen auf Industrieanlagen – der Leitfaden SFK-GS-38
  • Neue Sicherheitsanforderungen durch Digitalisierung – IT-Sicherheit als Schlüsselfaktor

Staatlich anerkannte Fortbildung für Störfall- und Immissionsschutzbeauftragte!

Für wen ist diese Tagung wichtig?

Alle Unternehmen, die der Störfallverordnung unterliegen, insbesondere aus:

  • Chemischer und pharmazeutischer Industrie
  • Petrochemischer und mineralölverarbeitender Industrie
  • Entsorgung und Recycling
  • Automobilindustrie
  • Kunststoffherstellung und -verarbeitung

Vorstände, Geschäftsführer, Mitglieder der Unternehmensleitung, Störfallbeauftragte sowie Leiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche:

  • EHS
  • Standortentwicklung, Raumplanung
  • Strategisches Management
  • Verfahrens- und Anlagensicherheit
  • Facility-Management
  • Recht und Standortmarketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fortbildungsnachweis

Die Tagung ist bundesweit behördlich anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte! Diese ist alle zwei Jahre gesetzlich gefordert. Sie erhalten am Ende der Tagung ein anerkanntes Zertifikat Ihrer Fortbildung zum Erhalt Ihrer Fachkunde im Sinne des § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV.

Bildnachweis: © Graphithèque - fotolia.com

Programm

Dienstag, 27. November 2018

9.00 Begrüßung durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

9.10 Der angemessene Abstand zwischen Störfallbetrieb und schutzwürdiger Nutzung: die schwierige Rechtsprechung des EuGH und des BVerwG

  • Abstandsregelungen im europäischen und im deutschen Recht
  • Zur Bedeutung des Leitfadens KAS-18
  • Angemessene Sicherheitsabstände als Blockade zukünftiger Entwicklungen

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

10.00 Die Weiterentwicklung des Leitfadens KAS-18

  • Kriterien und Rahmenbedingungen in den Leitfäden KAS 18, KAS 33, Arbeitshilfe der Fachkommission Städtebau
  • Die Praxis der Ermittlung von Achtungsabständen und angemessenen Abständen
  • Einfluss und Veränderung durch die Auswahl und Festlegung der verschiedenen Kriterien und Rahmenbedingungen auf die Ergebnisse der Berechnung von KAS 18-Szenarien
  • Die Berücksichtigung des angemessenen Abstandes bei der Bauleitplanung, Vorschläge für die Praxis

Dr. Jürgen Herrmann, hjH Consulting

10.50 Fragen und Antworten

11.10 Pause mit Kaffee und Tee

11.40 Das „Entstehen-Können von Stoffen“, insbesondere bei Lagerbränden

  • Kleine Kulturgeschichte des Sicherheitsabstandes
  • Seveso-Europa der unterschiedlichen Maße und Gewichte
  • Da geht noch was – der Einzelfall

Dr. Hans-Joachim Uth, Sachverständiger für Chemische Anlagensicherheit

12.30 Fragen und Antworten

12.45 Gemeinsames Mittagessen

14.00 Technische Regel Anlagensicherheit „Biogasanlagen“ – TRAS 120 Was ist das? Wofür ist das? Was wird drinstehen? Wann kommt sie?

  • Erkannter Handlungsbedarf
  • Zielstellung
  • Struktur und Schwerpunkte der neuen TRAS
  • Künftige technische und organisatorische Anforderungen

Martin Paproth, Paproth Ingenieurdienstleistungen

14.50 Kriminelle Angriffe auf Chemieanlagen

  • Neue Motive für Angriffe
  • Neue und alte Angriffswege
  • Überarbeitung des Leitfadens SFK-GS-38

Prof. Dr. Christian Jochum, Kommission für Anlagensicherheit

15.40 Fragen und Antworten

16.00 Pause mit Kaffee und Tee

16.30 Straf- und verwaltungsrechtliche Risiken nach dem Eintritt eines Störfalls

  • Anforderungen an den Betrieb der Anlagen, insbesondere nach dem Immissionsschutzrecht, und die Folgen eines Störfalls
  • Umweltstraf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Risiken für den Betreiber und seine Mitarbeiter
  • Tipps zum richtigen Verhalten gegenüber Behörden, Kripo und Staatsanwaltschaft

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

17.30 Fragen und Antworten

17.45 Ende des ersten Tages

18.45 Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages laden wir Sie herzlich zu einem geführten Rundgang über den Dortmunder Weihnachtsmarkt ein. Im Anschluss lassen wir den Abend bei einem gemütlichen Abendessen in der Hövels Brauerei ausklingen. Nutzen Sie die Möglichkeit neue Fachkollegen kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 28. November 2018

9.30 Begrüßung durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Christian Jochum, Kommission für Anlagensicherheit

9.10 Schmerz jetzt – Krisenkommunikation als Reputationsschutz

  • Worauf lässt man sich ein und wie kommt man da wieder raus?
  • Krisenkommunikation im Unternehmen – was darf, was nicht?
  • Praxisbeispiele, agieren statt reagieren

Dr. Hans-Georg Klose, Klose-Kom Kommunikationsberatung

10.00 Abfälle und Störfallrecht

  • Der Leitfaden KAS-25 zur Einstufung von Abfällen nach Anhang I der Störfall-Verordnung
  • Wie geht es weiter und worauf muss sich die Industrie einstellen?

Dr. Hans-Peter Ziegenfuß, Regierungspräsidium Darmstadt

10.50 Fragen & Antworten

11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 Stadtplanung unter dem Einfluss der Seveso-II(I)-Richtlinie

  • Ausgangslage allgemein und in Leverkusen
  • Ermittlung der angemessenen Abstände
  • Entwicklung eines Lösungskonzepts
  • Konsequenzen für „alle Beteiligten“

Serena Sikorski, Stadt Leverkusen

12.20 Update angemessene Sicherheitsabstände

  • Die neue Bedeutung eines (im Grunde) alten Begriffes
  • Öffentlichkeitsbeteiligung vs. Flächenzuordnung
  • Alte und neue Ansätze
  • Die TA Abstand als Lösung? – aktueller Sachstand

Dr. Norbert Wiese, LANUV NRW

13.10 Abschlussdiskussion

13.30 Ausgabe der Teilnahmezertifikate und gemeinsames Mittagessen zum Ende der Veranstaltung

Referenten

Name

Unternehmen

Herrmann

Dr. Jürgen Herrmann

HJH Consult

ist erfahrener Störfallexperte mit einer langjährigen Erfahrung in der Mineralölindustrie und Petrochemie. Über mehrere Stationen bei VEBA OEL und BP war er zuletzt als Leiter einer Stabsstelle für Umweltschutz, Arbeitsschutz und Anlagensicherheit bei BP Refining and Petrochemical tätig. Während seiner Tätigkeit hat er vielfältige Rollen auch als Lobbyist für Umweltschutz und Anlagensicherheit in nationalen und internationalen Gremien und in der Politik übernommen. Hier hat er in 25 Jahren Tätigkeit Vorstände bei Unternehmen in Chemie- und Mineralölverbänden beraten.

mehrweniger
Jochum

Prof. Dr. Christian Jochum

Kommission für Anlagensicherheit

ist ehemailiger Vorsitzender der Kommission für Anlagensicherheit. Heute ist er Unternehmensberater in Bad Soden und Direktor des „European Process Safety Centre“ in Rugby/GB. Davor war er Leiter der Sicherheitsabteilung und Konzern- Störfallbeauftragter der früheren Hoechst AG.

mehrweniger
Klose

Dr. Hans-Georg Klose

Klose-Kom Kommunikationsberatung

ist Geschäftsführer der Klose-Kom Kommunikationsberatung in Frankfurt am Main. Zuvor war er unter anderem Pressesprecher der Hoechst AG (Frankfurt und bei der Clariant in Basel verantwortlich für die europäische Unternehmenskommunikation und die Krisenkommunikation des Konzerns.

mehrweniger
Müggenborg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg

Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht

ist Inhaber der Müggenborg Kanzlei für Umwelt- und Technikrecht in Aachen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit Anfang 2014 Vorsitzender des DAV-Umweltausschusses beim deutschen Anwaltsverein.

mehrweniger
Paproth

Martin Paproth

Paproth Ingenieurdienstleistungen

Martin Paproth ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Biogastechnik und Biogasanlagen und Geschäftsführer der Paproth Ingenieurdienstleistungen in Dollerup. Neben der Mitwirkung an Technischen Regelwerken (u.a. VDMA, DVGW und KAS) ist er Dozent an der Fachhochschule Lübeck und der Hochschule Flensburg.

mehrweniger

Serena Sikorski

Stadt Leverkusen

ist bei der Stadt Leverkusen im Bereich Bauen und Wohnen unter anderem zuständig für die gesamtstädtischen Seveso-Konzepte und den Landschaftsplan.

mehrweniger
Uth

Dr. Hans-Joachim Uth

Umweltbundesamt

arbeitete seit 2008 beim Umweltbundesamt in Berlin. Nach Übernahme der Leitung der Geschäftsstelle der (ersten) Störfallkommission 1982 baute er den Bereich Anlagensicherheit und Störfallvorsorge am Umweltbundesamt aus und betreute diesen bis zu seinem Ausscheiden. Seit 2008 arbeitet er als selbstständiger Sachverständiger für chemische Anlagensicherheit in Berlin.

mehrweniger
Wiese

Dr. Norbert Wiese

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV)

ist beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in Essen im Arbeitsbereich Umwelttechnik und Anlagensicherheit für Chemie, Mineralölraffination und Gefahrstofflagerung tätig.

mehrweniger

Dr. Hans-Peter Ziegenfuß

Regierungspräsidium Darmstadt

ist im Regierungspräsidium Darmstadt in der Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt in Frankfurt am Main tätig.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Radisson Blu Hotel Dortmund
An der Buschmühle 1
44139 Dortmund
Telefon: +49 231 1086-0
E-Mail: info.dortmundradissonblu.com
https://www.radissonhotels.com/de-de/hotels/radisson-blu-dortmund

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Umweltakademie Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.595,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 27. November 2018

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschulen erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 795,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule).


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Fachbereichsleiterin

+49 231 75896-68
bkramerakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Fachbereichsleiterin

+49 231 75896-68
bkramerakademie-fresenius.de

Barbara Kramer

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Kramer
Fachbereichsleiterin

+49 231 75896-68
bkramerakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesumweltakademie-fresenius.de

Auslage / Beiheftung

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – sei es eine Auslage am Anmeldecounter oder Beiheftung von Produktinformationen in der Veranstaltungsdokumentation.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Analisa Mills

Analisa Mills
Telefon: +49 231 75896-77
amillsumweltakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Katharina Geraridis

Katharina Geraridis
Telefon: +49 231 75896-67
presseumweltakademie-fresenius.de

Medienpartner

Kunden interessierten sich auch für: